[+Video] Unterwasserschachchallenge 2024 an der KGGS

Am 27. und 28. Juni führten Herr Kohler und Herr Hansen eine Unterwasserschachchallenge durch. Es nahmen sieben Schüler aus den Jahrgangsstufen 3 bis 10 daran teil.

Am ersten Tag der Challenge lernten wir uns zunächst im Trockenschach etwas näher kennen. Wir begannen ein Spiel mit den großen Gartenschachfiguren in zwei Teams. Beide Teams begegneten sich hierbei auf Augenhöhe, denn im Spielverlauf wechselten die Vorteile auf beiden Seiten. Am Ende konnte sich das Team Ghaissan (4a), Lasse (7b) und Fynn (3a) gegen das Team Finn (10a), Hagen (8f) und Herman (4a) mit den weißen Steinen durchsetzen. Islam (8a) stieß erst am zweiten Tag der Challenge dazu. Die Teams bekamen in der Pause durch viele Kiebitze (Zuschauer), große Aufmerksamkeit. Eine Vielzahl der Kiebitze hätten ebenfalls gerne mit den großen Figuren Schach gespielt. Es entstand so ganz nebenbei die Idee ein zweites Spielfeld für die großen Gartenschachfiguren in der Nähe der alten Hausmeisterwohnung aufzumalen, damit das attraktive Spiel auch in den Schachpausen genutzt werden kann.

Während einige Teilnehmer sich in neuen Schachvarianten, dem „Groschenschach“ und dem „Atomschach“ ausprobierten, wurde nebenbei mit Kreide der Platz für das neue Spielfeld markiert. Am Ende des ersten Tages gönnten wir uns bei hochsommerlichen Temperaturen ein Eis und spielten nebenbei noch einmal klassisch Schach.

Am zweiten Challengetag schnappten wir unsere vier Unterwasserschachsets und verbrachten damit den gesamten Vormittag, verborgen vor Kiebitzen des Vortages, im Schwimmlehrbecken der benachbarten Max-Plack-Schule. Das Unterwasserschachspiel konnte alle Teilnehmer schwer begeistern und es entstand ganz nebenbei ein atemberaubender Imagefilm, der von Herrn Kohler produziert wurde. Mit der Schachchallenge haben wir unsere Unterwasserschachsets mit unseren Schülern testen können und wir stellen fest:

Unterwasserschach bringt mächtig Spaß, wir können es und haben Lust auf mehr.

Für weitere Eindrücke vom Unterwasserschach gibt es ▶hier ein Video.