Schulsozialarbeit an der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule mit Grundschule

Schulsozialarbeit unterstützt und fördert Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung und trägt dazu bei, Benachteiligung zu vermeiden bzw. abzubauen. 

Arbeitsfelder der Schulsozialarbeit

  • Klientenorientierte Beratung / Kollegiale Beratung
  • Beratung von Schülern/innen
  • Beratung von Lehrern/innen
  • Beratung von Eltern
  • Fallforum (Multiperspektivische Fallarbeit mit inner- und außerschulischen Fachkräften)
  • Klassenrat in den 4. Bis 6.Klassenstufen
  • Anti-Mobbing Beratung für Eltern und Schülern/innen
  • Projektangebot in Stufe 2 des KSJ Fallforum

Netzwerkarbeit

  • Austausch/Koordination pädagogischer Arbeit im Stadtteil (Jugendarbeitskreis, Stadtteilkonferenz, Arbeitskreis Schulsozialarbeit)
  • Nach Absprache Teilnahme an Lehrer-, Info-, Klassen-, Schülerkonferenzen/ Zeugnisgesprächen/Elternabenden/Elternbeiratssitzungen
  • Austausch/Koordination pädagogischer Arbeit in der Schule (Arbeitskreis Pädagogik)
  • Projektarbeit, externe Angebote/themenspezifische Angebote (z.B. Suchtprävention, Essstörungen, Soziales Kompetenztraining, Elternabende)
  • Angebote im Stadtteil nutzen (Spielfeste, Sportvereine, etc.)

Einzelfallarbeit

  • Feste Gesprächstermine mit Schüle/innen über einen längeren Zeitraum (z.B. zu verschiedenen Konflikten, Sucht, Gewalt, Trauer, Familiäre Probleme, Suizidales Verhalten, Verweigerung, Absentismus, etc.)
  • Je nach Bedarf die Einbindung in außerschulische Hilfen (Erziehungshilfe, Allgemeiner Sozialdienst, verschiedenen Beratungsstellen)